News

Rückblick Sommer 2015

| von Daniel Wüthrich

eine alte, inzwischen demontierte, Freileitungsstange
eine alte, inzwischen demontierte, Freileitungsstange

 

Hitzesommer

Wir konnten diesen Sommer viel Heu ernten. Die heissen Temperaturen waren zum Heuen ideal: Das gemähte Gras war oft nach kurzer Zeit und wenig Bearbeitung trocken genug um auf den Heustock gebracht zu werden. Die kostenintensive Heubelüftung mussten wir nur wenig einsetzen.

Später haben die gemähten Wiesen unter Trockenheit gelitten, und es wuchs nur noch spärlich Gras. Erfreulicherweise sind bei uns jedoch keine Wiesen total vertrocknet, einzig ums Haus gab es ein paar kleine braune Stellen. In den Schafweiden entstand Futtermangel, und die Tiere mussten ihren restlichen Hunger mit Heu stillen. Inzwischen hat sich die Situation wieder etwas stabilisiert.

Die Hitze hat unseren Tieren wie uns selbst unangenehme Stunden bereitet – wir sind uns diese Temperaturen nicht gewohnt. Die Schafe ertragen die heisse Sonne noch weniger gut als die Menschen - darum lassen wir sie in den Sommermonaten nur nachts raus wenn es kühler ist.

 

Neue Stromleitungen

Zu unserem Hof führt eine 16kV Hochspannungsleitung und speist einen Transformator der uns und unsere Nachbarn versorgt.

Nun hat die BKW, unser Stromlieferant, sowie die Swisscom diesen Frühling/Sommer die bestehenden Überlandleitungen abreissen und in den Boden verlegen lassen. Im Frühling haben die Grabenarbeiten begonnen, es wurden Rohre verlegt und später Kabel eingezogen. Ausserdem wurde auf unserem Grundstück eine neue moderne Trafostation errichtet. Inzwischen sind alle Arbeiten abgeschlossen; wir haben nun eine stabilere und leistungsfähigere Stromversorgung und ausserdem stören keine Freileitungen mehr das Landschaftsbild.

Rohre werden verlegt für die Strom- und Telefonleitungen  Die neue Trafostation wird geliefert

 

Lämmer

Eine stattliche Anzahl Aulämmer konnten wir für die Zucht weiterverkaufen, und zwar an eine Bauernfamilie, die mit der Milchschafhaltung neu einsteigt. Es ist immer schön zu sehen, wenn die Lämmer eine Zukunft vor sich haben und nicht geschlachtet werden müssen. Auch für uns behalten wir regelmässig ein paar Junge zur Zucht. Wir konnten ausserdem einen schönen jungen Zuchtbock erwerben, der wieder frisches Blut in den Bestand bringen wird.

Gegen Ende September / Anfang Oktober, sobald die übrigen Lämmer schlachtreif sind, werden wir wieder für den Direktverkauf schlachten lassen.

 

 

Einen Kommentar schreiben